Foto: BR

Zwischen Party und Politik

Rund um das ESC-Halbfinale in Tel Aviv

Von Mike Lingenfelser
Am 17.05.2019

Beitrag: Mike Lingenfelser | Schnitt: Ethan Spilkin

Die deutsche Botschafterin in Israel  Susanne Wasum-Rainer zur Idee der Eurovision und der Besonderheit der Veranstaltung in Nahost.

Deutsche Botschafterin zur ESC-Botschaft

Interview: Mike Lingenfelser | Kamera: Alex Goldgraber

Beitrag: Mike Lingenfelser | Schnitt: Amir Tal

Kommentare

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft.
Mehr in den Kommentarrichtlinien

2 thoughts on “Zwischen Party und Politik”

    Florian, Montag, 20.05.19, 14:31 Uhr

    Die Führung der Araber im Westjordanland haben den Friedensplan der USA abgelehnt, bevor sie ihn kannten. Das ist bezeichnend für diese Pseudo-Politiker. Sie akzeptieren nur ihre Maximalforderungen. U ...

    Die Führung der Araber im Westjordanland haben den Friedensplan der USA abgelehnt, bevor sie ihn kannten. Das ist bezeichnend für diese Pseudo-Politiker.
    Sie akzeptieren nur ihre Maximalforderungen. Und die lauten: vom Fluss bis zum Meer. Das also heißt ganz klar die Vernichtung Israels.

    Lotte, Samstag, 18.05.19, 12:12 Uhr

    Tel Aviv muss man einfach mal erlebt haben. Viel bunter, viel freundlicher oder zumindest direkter und offener, viel toleranter, "Leben und Leben Lassen", "Wir feiern das Leben und nicht den Tod!" ... ...

    Tel Aviv muss man einfach mal erlebt haben.
    Viel bunter, viel freundlicher oder zumindest direkter und offener, viel toleranter, „Leben und Leben Lassen“, „Wir feiern das Leben und nicht den Tod!“ … und das restliche Israel erst recht.
    Ich bin kein Fan von den Songs des ESC (bei mir trudelten gestern die Bilder vom Folk Festival/Kinneret ein …), trotzdem:
    Viel Spass, Begegnung, LEBENSFREUDE !