Foto: BR

Via Dolorosa – der letzte Weg Jesu

Spurensuche in Jerusalem

Der Benediktinerpater Nikodemus Schnabel lebt seit vielen Jahren in Jerusalem. Für ihn ist die Via Dolorosa nach wie vor ein "durchbeteter Kraft-Ort des Glaubens". Er führt zu den 14 Kreuzwegstationen, erklärt die Hintergründe, verrät, welche Orte etwas abseits der Pilgerpfade liegen, und erzählt, wie es für ihn ganz persönlich ist, in Jerusalem zu leben. Bei der Spurensuche zeigt sich: Vom Leidensweg Jesu geht eine christliche Botschaft aus, die über die Jahrtausende aktuell geblieben ist.

Von Studio Tel Aviv
Am 11.04.2020

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Klick um Video zu starten

Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.