Foto: BR | Michael Shubitz

Surfen im Einkaufszentrum

Eine künstliche Welle made in Germany steht nun in Israel

An der Autobahnausfahrt von Hadera, auf dem Parkplatz des neuen Einkaufszentrums steht sie: Eine Art Wellenmaschine, die auf den ersten Blick wie ein Swimming Pool aussieht, nur eben für Surfer. Die künstliche Welle ist dem sogenannten Fluss-Surfen am Münchner Eisbach nachempfunden. Erfunden und entwickelt hat die Anlage ein Ingenieurs-Ehepaar aus Bayern. Die beiden Münchner exportieren ihre Surf-Innovation mittlerweile in alle Welt. Die ungewöhnliche Welle jenseits der Weltmeere hat ARD-Korrespondent Mike Lingenfelser ausprobiert.

Von Mike Lingenfelser
Am 09.06.2018

Beitrag: Mike Lingenfelser | Kamera: Michael Shubitz | Ton: Ricardo  Levi | Schnitt: Amir Tal.

Kommentare

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft.
Mehr in den Kommentarrichtlinien

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 1000 Zeichen.

1 thought on “Surfen im Einkaufszentrum”

    Knut, Sonntag, 10.06.18, 14:48 Uhr

    Da hat Mike Lingenfelser wohl bereits am Münchner Eisbach fleißig trainiert - Respekt!

    Da hat Mike Lingenfelser wohl bereits am Münchner Eisbach fleißig trainiert – Respekt!