Foto: BR

Parlamentswahlen im September

Lieberman-Partei „Unser Haus Israel“ legt in Umfragen zu

Nach der Wahl im April 2019 hatte Avigdor Lieberman die Koalitionsgespräche mit Regierungschef Benjamin Netanjahu platzen lassen. Streitpunkt war die Frage, ob ultra-orthodoxe Juden künftig Wehrdienst ableisten müssen oder nicht. Ein Topthema von „Unser Haus Israel“ in diesem Wahlkampf ist die Trennung von Politik und Religion. Lieberman, der einst von Netanjahu zum Verteidigungsminister ernannt wurde, geht damit auf Konfrontationskurs zur Likud-Partei. Inzwischen ist er einer der größten Herausforderer des derzeitigen Regierungschefs: Umfragen zufolge wird „Unser Haus Israel“ bei den Menschen immer beliebter. Gewählt wird am 17. September.

Von Studio Tel Aviv
Am 27.08.2019

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Klick um Video zu starten

Beitrag: Katharina Kerzdörfer | Kamera: Alex Goldgraber | Schnitt: Ethan Spilkin

Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Kommentare

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft.
Mehr in den Kommentarrichtlinien

3 thoughts on “Parlamentswahlen im September”

    Tina, Dienstag, 03.09.19, 17:44 Uhr

    @Itskowitz Heinrich Welcher Politiker ist nicht eitel und kein Karrierist? Nennen Sie nur einen! An die Machtpositionen werden doch nur eitle Karrieristen zugelassen, d.h. Menschen mit einem bestimmte ...

    @Itskowitz Heinrich

    Welcher Politiker ist nicht eitel und kein Karrierist? Nennen Sie nur einen! An die Machtpositionen werden doch nur eitle Karrieristen zugelassen, d.h. Menschen mit einem bestimmten Charakter. Dieser Charakter hat zuvor dazu geführt, dass sie sich nicht so schöne Sachen geleistet haben, mithilfe derer *MAN* sie jetzt in der Hand hat. Sie haben dann keine Wahl als zu gehorchen, pure Marionetten!

    Wenn jemand einen guten Charakter/Rückgrat hat, dann wird er nicht einmal in die Nähe der Macht gelassen, weil man aufgrund seines korrekten Verhaltens keinen Dreck über ihn sammeln kann, mit dem man ihn dann erpressen kann.

    Warum heisst es jetzt, Jeffrey Epstein wäre ein Mossad-Agent gewesen, dessen Aufgabe es war, Erpressungsmaterial über US-Politiker zu sammeln? Leider wusste er dann doch zu viel und wollte auspacken, also wurde er selbstgemordet. Ganz einfach!

    Itskowitz heinrich, Sonntag, 01.09.19, 17:45 Uhr

    A.Liberman ein schlechter Politiker.Er zespsltet Israel. Er ist eitel und ,Karjerist .

    A.Liberman ein schlechter Politiker.Er zespsltet Israel. Er ist eitel und ,Karjerist

    .

    Gerd, Dienstag, 27.08.19, 18:59 Uhr

    Nach der Schweiz, Belgien und den Niederlanden hat auch Neuseeland auf den UNRAW Skandal reagiert. Wäre nett, wenn der ÖRR mal darüber berichtete.

    Nach der Schweiz, Belgien und den Niederlanden hat auch Neuseeland auf den UNRAW Skandal reagiert. Wäre nett, wenn der ÖRR mal darüber berichtete.