Knesset Channel

Knesset Channel

Parlamentsdebatte um Nationalitätsgesetz

Ein emotionaler Schlagabtausch in der Knesset

Die Opposition hat eine Sonderdebatte zum umstrittenen Nationalitätsgesetz einberufen. Ihr Abgeordneten warfen der Regierung von Premier Netanjahu vor, die arabischen Minderheiten im Staat zu diskriminieren. Regierungsvertreter wiesen die Vorwürfe vehement zurück.

Von Studio Tel Aviv
Am 09.08.2018

Beitrag: Mike Lingenfelser | Schnitt: Ethan Spilkin

Kommentare

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft.
Mehr in den Kommentarrichtlinien

16 thoughts on “Parlamentsdebatte um Nationalitätsgesetz”

    Heike, Freitag, 17.08.18, 8:45 Uhr

    Wie würde denn wohl ein halachischer Staat Israel wahrgenommen, verglichen mit und gemessen am neuen Nationalitätsgesetz?

    Wie würde denn wohl ein halachischer Staat Israel wahrgenommen, verglichen mit und gemessen am neuen Nationalitätsgesetz?

    Renate, Mittwoch, 15.08.18, 14:33 Uhr

    Ariel, sorry ich muss nochmal fragen: du sagst es gibt bereits ein Gesetz, dass die arabische Sprache regelt. Was steht dort genau und im vollen Wortlaut drin?

    Ariel, sorry ich muss nochmal fragen: du sagst es gibt bereits ein Gesetz, dass die arabische Sprache regelt. Was steht dort genau und im vollen Wortlaut drin?

    Renate, Sonntag, 12.08.18, 22:06 Uhr

    Ach Michael K., das hatten wir doch alles schon mal. Sie wissen doch, dass ich es anders sehe. Das hat aber nichts damit zu tun, dass ich das neue Nationalstaatgesetz kritisch betrachte. Ich habe mich ...

    Ach Michael K., das hatten wir doch alles schon mal. Sie wissen doch, dass ich es anders sehe. Das hat aber nichts damit zu tun, dass ich das neue Nationalstaatgesetz kritisch betrachte. Ich habe mich hier gemeldet um weitere Informationen zu erhalten, nicht aber um mit Ihnen Grundsatzdiskusdionen über das Existenzrecht Israels zu führen. Sie müssen nicht versuchen, an mir zu rütteln. Ich habe eine feste Haltung dazu..

      Michael K., Montag, 13.08.18, 12:39 Uhr

      Renate, es ist salonfähig vom Existenzrecht Israels zu reden und dabei das Existenzrecht der Palästinenser ausser Acht zu lassen. Menschenrechte gewähren das Existenzrecht nicht nur bestimmten Gruppen ...

      Renate, es ist salonfähig vom Existenzrecht Israels zu reden und dabei das Existenzrecht der Palästinenser ausser Acht zu lassen. Menschenrechte gewähren das Existenzrecht nicht nur bestimmten Gruppen von Menschen, sondern gleichberechtigt allen Menschen. Darauf weise ich hin. Damit dein Kommentar das nicht vergessen machen soll melde ich mich. Du warst so oft in Bethlehem und scheinst doch nichts gesehen zu haben.

    Renate, Sonntag, 12.08.18, 15:12 Uhr

    Danke Ariel für Ihre Antwort. Mir leuchtet es noch nicht so ganz ein, aber gut, es ist auch nicht meine Sache. Die israelischen Bürger werden es weiter beurteilen und diejenigen, welche sich diskrimin ...

    Danke Ariel für Ihre Antwort. Mir leuchtet es noch nicht so ganz ein, aber gut, es ist auch nicht meine Sache. Die israelischen Bürger werden es weiter beurteilen und diejenigen, welche sich diskriminiert fühlen, werden hoffentlich beim Obersten Gerichtshof ihre Rechte einklagen und Reuven Rivlin wollte das Gesetz in arabisch unterschreiben, bleibt abzuwarten was dabei herauskommt. .Aber dass Israel ein jüdischer Staat ist stand doch nie außer Zweifel, es sagen die Unabhängigkeitserklärung und die dazugehörigen Basic Laws dass Israel ein jüdischer und demokratischer Staat ist. Auch die Flagge, die Naionalhymne, also die Symbole sind eindeutig und da gibt es doch garnichts dran zu rütteln.

      Michael K., Sonntag, 12.08.18, 20:09 Uhr

      Renate, für die , die Menschenrechte hochhalten und sich gegen Rassismus wehren, gibt es einiges zu rütteln. Man gründet einen Staat wo ein anderes Volk gelebt hat, vertreibt es und fordert diesen Sta ...

      Renate, für die , die Menschenrechte hochhalten und sich gegen Rassismus wehren, gibt es einiges zu rütteln. Man gründet einen Staat wo ein anderes Volk gelebt hat, vertreibt es und fordert diesen Staat als einen jüdischen Staat zu benennen und anzusehen. Von der ursprünglichen Bevölkerung leben immerhin noch mehr als 20% in Israel und damit ist ein Staat wohl nicht nur der Staat einer bestimmten Gruppe oder Mehrheit, sondern aller seiner Bürger. Dass Israel darüber hinaus auch noch eine palästinensiche Bevölkerung von 4,5 Millionen Menschen besetzt hält und tyrannisiert macht Israel zu nichts anderem als einen Apartheidstaat. Viel Spass in Tel Aviv wenn du ‚mal wieder da bist. Ein militarisierter Staat sorgt dafür, dass du nicht viel von der Unterdrückung der Palästinenser in Tel Aviv mitbekommst. Es sind nur wenige Kilometer bis die Welt ein bisschen anders aussieht.

    Renate, Donnerstag, 09.08.18, 16:20 Uhr

    Kann mir jemand erklären, warum man den Text der Unabhängigkeitserklärung nicht übernommen hat, wenn es doch nur darum ging, ein Grundgesetz zu schaffen? Es steht doch, soweit ich es gelesen habe, all ...

    Kann mir jemand erklären, warum man den Text der Unabhängigkeitserklärung nicht übernommen hat, wenn es doch nur darum ging, ein Grundgesetz zu schaffen?
    Es steht doch, soweit ich es gelesen habe, alles Entscheidende bereits dort drin.
    Und warum steht da jetzt nicht mehr:
    1. Amtssprache ist Hebräisch
    2. Amtssprache ist Arabisch
    Wenn doch, wie es jetzt heißt, der Status nicht berührt werden soll, hättte man es doch bei der Formulierung belassen können. Nein, ich glaube nicht, dass das Nationalstaatgesetz‘ nicht nichts verändert.

      Ariel, Donnerstag, 09.08.18, 22:49 Uhr

      Arabisch war nie eine Amtssprache in israel. Ihr status wird durch ein anderes Gesetz festgelegt, welches weiterhin bestehen bleibt.

      Arabisch war nie eine Amtssprache in israel. Ihr status wird durch ein anderes Gesetz festgelegt, welches weiterhin bestehen bleibt.

      Renate, Freitag, 10.08.18, 19:10 Uhr

      Ok, aber dieses Gesetz, dass seinen eigentlichen Ursprung in der britischen Mandatszeit hatte und die Sprachen Englisch, Hebräisch und Arabisch als offizielle Sprachen benannte, wurde mit Gründung des ...

      Ok, aber dieses Gesetz, dass seinen eigentlichen Ursprung in der britischen Mandatszeit hatte und die Sprachen Englisch, Hebräisch und Arabisch als offizielle Sprachen benannte, wurde mit Gründung des Staates Israel quasi übernommen, mit Änderungen. Englisch fiel so als Amtssprache raus, Arabisch blieb neben Hebräisch bestehen. So habe ich es gehört. Warum hat man das jetzt nicht einfach übernommen? Warum steht es nicht genauso da? Ich meine, die Aufregung kommt ja nicht von ungefähr. Ich möchte das schon gerne verstehen.

      ariel, Samstag, 11.08.18, 20:32 Uhr

      "mit aenderungen" wie du selbst schreibst. hebraeisch, arabisch und englisch waren offiziellen sprachen. sie waren aber nicht gleichgestellt. so kann man z.b. in der knesset auf arabisch vortragen ode ...

      „mit aenderungen“ wie du selbst schreibst. hebraeisch, arabisch und englisch waren offiziellen sprachen. sie waren aber nicht gleichgestellt. so kann man z.b. in der knesset auf arabisch vortragen oder klagen in die gerichte einreichen. aber, man kann nicht ein verfahren auf arabisch verlangen, besonders wenn nicht alle arabisch sprechen … und aehnliches. hebraeisch war immer die einzige amtssprache.

      „Ich meine, die Aufregung kommt ja nicht von ungefähr. Ich möchte das schon gerne verstehen.“

      oh doch… die aufregung hat zwei ursachen. die eine ist populistisch. so will die linke die gelegenheit nutzen um mehr stimmen einzufangen. man will die drusen, welche dem likud also den rechten nae stehen auf die eigene seite ziehen. (ziemlich sinnloeses unterfangen).

      die zweite ursache – sind all die kraefte, welche in israel keinen juedischen staat sehen wollen. sie bekommen eine klare absaga. israel ist ein juedischer staat. punkt.

      Renate, Montag, 13.08.18, 9:12 Uhr

      Noch eine kleine Anmerkung , Ariel . Die sagen, Arabisch und Hebräisch waren nie gleichgestellt. Ja, das stimmt, das habe ich auch nicht so verstanden,. 1. Amtssprsche war seit Staatsgründung immer He ...

      Noch eine kleine Anmerkung , Ariel . Die sagen, Arabisch und Hebräisch waren nie gleichgestellt. Ja, das stimmt, das habe ich auch nicht so verstanden,. 1. Amtssprsche war seit Staatsgründung immer Hebräisch! Aber die 2. Amtssorache war Arabisch,, Das ist doch so, oder nicht? Warum lässt man diese Definition nicht so. Steht sie nicht so im bereits vorhandenen Gesetz?

      ariel, Dienstag, 14.08.18, 11:43 Uhr

      renate, ich empfehle dir und allen anderen die deutsche uebersetzung des gesetzes auf wikipedia zu lesen. das wird sehr viele fragen beantworten. unter paragraph 4 steht: 4. Sprache Die Amtssprache de ...

      renate, ich empfehle dir und allen anderen die deutsche uebersetzung des gesetzes auf wikipedia zu lesen. das wird sehr viele fragen beantworten. unter paragraph 4 steht:

      4. Sprache
      Die Amtssprache des Staates Israel ist Hebräisch. Arabisch hat in Israel einen Sonderstatus; der Gebrauch des Arabischen in Behörden wird von Einzelgesetzen geregelt. Der bisherige Gebrauch des Arabischen wird durch dieses Gesetz nicht eingeschränkt.

      Sprich es gibt bereits ein gesetz, welcher die arabische sprache regelt. und dieses gesetz bleibt bestehen.

    Gerd, Donnerstag, 09.08.18, 11:32 Uhr

    Wo sind die Asylbewerber aus Israel? Wenn dort Minderheiten so schrecklich behandelt würden, wie deren Vertreter den Medien weiß machen, dann müssten die arabischen Israelis in Schaaren Reißaus nehmen ...

    Wo sind die Asylbewerber aus Israel? Wenn dort Minderheiten so schrecklich behandelt würden, wie deren Vertreter den Medien weiß machen, dann müssten die arabischen Israelis in Schaaren Reißaus nehmen.

    Machen sie aber nicht! Während die, die unter Kontrolle von Hamas und PLO leben, einen Schuh machen.

    Lotte, Donnerstag, 09.08.18, 10:04 Uhr

    Danke und Toda Raba, Ariel ! Gestern, als dieser Beitrag bei uns in der Tagesschau lief, habe ich an meinem Verstand gezweifelt und an der Sinnhaftigkeit besser Sinnlosigkeit jeglicher Kommentarfunkti ...

    Danke und Toda Raba, Ariel !

    Gestern, als dieser Beitrag bei uns in der Tagesschau lief,
    habe ich an meinem Verstand gezweifelt
    und
    an der Sinnhaftigkeit besser Sinnlosigkeit jeglicher Kommentarfunktion hier.

      Lustig, Donnerstag, 09.08.18, 12:44 Uhr

      "an der Sinnhaftigkeit besser Sinnlosigkeit jeglicher Kommentarfunktion hier." Willkommen im Club!

      „an der Sinnhaftigkeit besser Sinnlosigkeit jeglicher Kommentarfunktion hier.“

      Willkommen im Club!

    ariel, Donnerstag, 09.08.18, 9:24 Uhr

    Nationalitätsgesetz - woher haben sie bloss diese schlimme uebersetzung? das gesetz heisst auf hebraeisch: חוק יסוד: ישראל – מדינת הלאום של העם היהודי Grundgesetz: Israel - Nationalstaat des juedische ...

    Nationalitätsgesetz – woher haben sie bloss diese schlimme uebersetzung?

    das gesetz heisst auf hebraeisch:
    חוק יסוד: ישראל – מדינת הלאום של העם היהודי
    Grundgesetz: Israel – Nationalstaat des juedischen Volkes.

    auch die hebraeische bezeichnung des staates israel ist: מדינת ישראל oder auf deutsch „Staat Israels“ und nicht einfach „Staat Israel“. Auf englisch heisst es „The State of Israel“. D.h. die staatsbezeichnung bezieht sich bereit darauf, dass es sich um ein staat des volkes israel handelt.

    die richtige uebersetzung des gesetzes, waere „nationalstaat gesetz“.

    ihr braucht mehr leute in der redaktion, die deutsch und hebraeisch gleichzeitig beherrschen.