Foto: BR | ARD Tel Aviv

Foto: BR | ARD Tel Aviv

Jannat – Ein kriegstraumatisiertes Mädchen

Zwischen Verzweiflung und Hoffnung

Die Symptome der heute 10-jährigen Jannat Hamad begannen unmittelbar nach dem Gaza-Krieg 2014. Die damals 6-Jährige wurde vollkommen apathisch. Bekam Schreikrämpfe. Fing an sich in die Hosen zu machen. Wollte nicht mehr zur Schule. Ein schwerer Fall von Kriegstrauma. Aber inmitten einer insgesamt traumatisierten Gesellschaft, wusste die Familie nicht damit umzugehen. Sie sperrten das Mädchen drei Jahre lang weg. Auch weil sie sich die umgerechnet 5 Euro teure Fahrt in die Stadt nicht leisten konnten. Seit einem halben Jahr aber fährt sie mit ihrem Vater jede Woche 3 bis 4 Mal in die „Klinik für mentale Gesundheit“, weil diese die Kosten für Fahrt und Behandlung übernimmt. Die Therapie zeigt erste Erfolge.

Von Susanne Glass
Am 08.07.2018

Beitrag: Susanne Glass | Kamera:  Sawah Abu Seif  | Ton: Muthasem Rashid | Schnitt: Amir Tal

Kommentare

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft.
Mehr in den Kommentarrichtlinien

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 1000 Zeichen.

21 thoughts on “Jannat – Ein kriegstraumatisiertes Mädchen …”

    sonic kid, Freitag, 13.07.18, 0:22 Uhr

    Wie schrecklich, was dem Mädchen passiert ist. Dieser Krieg war schlimm. Jeder Krieg ist schlimm. Es wäre zu schön, wenn die Hamas aufhöre, Israel auslöschen zu wollen. Dann würden wenigstens zukünfti ...

    Wie schrecklich, was dem Mädchen passiert ist. Dieser Krieg war schlimm. Jeder Krieg ist schlimm.
    Es wäre zu schön, wenn die Hamas aufhöre, Israel auslöschen zu wollen. Dann würden wenigstens zukünftig weniger Kinder leiden und die raren Psycholog_innen könnten sich um all die anderen Traumaopfer kümmern, die ja leider selbst Gesellschaften in Mitteleuropa in großer Zahl produzieren.

    gunther, Mittwoch, 11.07.18, 10:05 Uhr

    Hallo Martina, einfache Fragen: Ist die Hamas eine Terrororganisation? Hat die Hamas in Gaza eine Terrordiktatur errichtet? Kam die Hamas in Gaza durch einen Putsch an die Macht? Werden in Gaza durch ...

    Hallo Martina,
    einfache Fragen: Ist die Hamas eine Terrororganisation?
    Hat die Hamas in Gaza eine Terrordiktatur errichtet?
    Kam die Hamas in Gaza durch einen Putsch an die Macht?
    Werden in Gaza durch die Hamas Homosexuelle verfolgt?
    Werden in Gaza Frauen unterdrückt?
    Werden in Gaza Schulen und Kindergärten als Waffenlager benutzt?
    Hat die Hamas in ihrer Charta die weltweite Ermordung aller Juden verankert?
    Beruft sich damit die Hamas auf den Koran?

    Bevor Sie mir Hass vorwerfen, sollten Sie den Koran lesen.

      martina, Donnerstag, 12.07.18, 21:39 Uhr

      hallo gunther. keine ahnung, warum sie mir immer und immer wieder die gleichen frage stellen. dazu habe ich ihnen in vielfältigster weise geantwortet. wenn sie so vergesslich sind.... fällt mir nix me ...

      hallo gunther. keine ahnung, warum sie mir immer und immer wieder die gleichen frage stellen. dazu habe ich ihnen in vielfältigster weise geantwortet. wenn sie so vergesslich sind…. fällt mir nix mehr ein.
      und mit ihrem letzten satz stehen sie doch zu ihrem hass auf den islam. denn ihre begründung für ihren hass ist der koran.
      gruß

    gunther, Mittwoch, 11.07.18, 7:38 Uhr

    Martina, gab es einen Beitrag zu der Ermordung eines Mädchens im Schlaf? Gibt es Beiträge zur Diktatur der Hamas? Gibt es Beiträge zu der Verfolgung vom Homosexuellen in Gaza? Gibt es Berichte zu den ...

    Martina, gab es einen Beitrag zu der Ermordung eines Mädchens im Schlaf?
    Gibt es Beiträge zur Diktatur der Hamas?
    Gibt es Beiträge zu der Verfolgung vom Homosexuellen in Gaza?
    Gibt es Berichte zu den Waffenstützpunkten der UNRWA-Einrichtungen in Gaza?
    Gibt es Berichte zu den Rentenzahlungen für Terroristen und Mörder?
    Gibt es Berichte zur Menschenrechtssituation in den arabischen Ländern des sog. Nahen Ostens?

    Nein, aber es gibt Berichte über das böse Israel.

      martina, Donnerstag, 12.07.18, 21:35 Uhr

      hallo gunther. wie stellen sie sich solche blog artikel vor? mit versteckter kamera? betroffene ohne gesicht und mit verzerrter stimme? sollte es ihnen noch nicht aufgefallen sein, der blog, und das w ...

      hallo gunther. wie stellen sie sich solche blog artikel vor? mit versteckter kamera? betroffene ohne gesicht und mit verzerrter stimme?
      sollte es ihnen noch nicht aufgefallen sein, der blog, und das war auch zu richards schneider zeiten so, berichtet nur mit menschen, die ihr gesicht zeigen.
      wie stellen sie sich hier einen solchen bericht vor, der sich auf nachvollziehbare menschliche quellen beruft.
      das wäre dann investigativer journalismus. der war hier noch nie thema. zudem würden sie dann meckern, wenn der auch auf israelischer seite dann aktiv wird.
      gruß

    gunther, Mittwoch, 11.07.18, 7:10 Uhr

    Martina, da will ich Ihnen doch gerne antworten. Sie missverstehen die Situation im sog. Nahen Osten. Israel betreibt keinerlei aggressive Außenpolitik. Das ist derzeit vor allem der Iran. Der Iran is ...

    Martina, da will ich Ihnen doch gerne antworten.
    Sie missverstehen die Situation im sog. Nahen Osten.
    Israel betreibt keinerlei aggressive Außenpolitik. Das ist derzeit vor allem der Iran. Der Iran ist in mehreren Staaten militärisch unterwegs. Und der Iran ist nach deutschen Verfassungsschutzbehörden derzeit dabei, sich auf dem „Markt“ Technologie und Know how für Massenvernichtungswaffen zu besorgen.
    Das Problem ist nicht Israel. Es geht vielmehr um den Kampf zwischen Iran, Saudi Arabien und der Türkei um die regionale Vormachtstellung. Israel ist dabei Mittel zur Propaganda und willkommenes Opfer.
    Dabei liefern Islam, Koran und jeder beliebige Imam die Ideologie.

      martina, Mittwoch, 11.07.18, 12:12 Uhr

      hallo gunther. über die gesamtproblematik der vielen länder im nahen osten habe ich mich noch nicht intensiv geäußert. nur zu israel. und ich bin auch nicht hier in dem blog um mich über die türkei us ...

      hallo gunther. über die gesamtproblematik der vielen länder im nahen osten habe ich mich noch nicht intensiv geäußert. nur zu israel.
      und ich bin auch nicht hier in dem blog um mich über die türkei usw. zu äußern. sondern max über israels außenpolitik.
      und sie scheinen wohl das thema des blogs nicht gelesen zu haben. der lautet: israel / palästina. oder früher ard tel aviv.
      gruß

    Lustig, Dienstag, 10.07.18, 15:23 Uhr

    Der Kerem Schalom Grenzübergang zwischen Israel und Gaza wird mit sofortiger Wirkung geschlossen. Allerdings wird humanitäre Hilfe weiterhin nach Gaza geliefert. Diese Schließung soll die Hamas unter ...

    Der Kerem Schalom Grenzübergang zwischen Israel und Gaza wird mit sofortiger Wirkung geschlossen. Allerdings wird humanitäre Hilfe weiterhin nach Gaza geliefert. Diese Schließung soll die Hamas unter Druck setzen, die ihren Drachenterror seit nun 100 Tagen ohne Pause fortsetzt.

    Die Hamas nannte diesen Schritt ein „Verbrechen gegen die Menschheit“. Soll man jetzt weinen oder lachen, weil es so absurd ist?

      Lotte, Dienstag, 10.07.18, 22:35 Uhr

      Es ist die ewig gleiche Spirale oder besser Ping-Pong und deshalb zum Weinen. Ohne Raketenangriffe, ohne Feuerdrachen, ohne Brandbomben ... oder was als Nächstes kommt und v.a. ohne Vernichtungserklär ...

      Es ist die ewig gleiche Spirale oder besser Ping-Pong und deshalb zum Weinen.

      Ohne Raketenangriffe, ohne Feuerdrachen, ohne Brandbomben … oder was als Nächstes kommt und v.a. ohne Vernichtungserklärungen gegen den existierenden Staat Israel und seine zumindest jüdischen Menschen, also Gewaltverzicht nach allen Seiten:
      wären die Grenzen offen incl. die Richtung Ägypten vermutlich.
      Ein anderes Leben für alle betroffenen Menschen wäre möglich.
      Soll man noch träumen können und dürfen ?

      Lotte, Dienstag, 10.07.18, 23:02 Uhr

      P.S. Ich weiss, Lustig, Ihre Frage war rhetorisch. Normalerweise entscheide ich mich bei Absurditäten ja fürs Lachen. Das geht im Angesicht dieser Situation nicht. Wenn jetzt mit ebenso glasklarer Wah ...

      P.S.
      Ich weiss, Lustig, Ihre Frage war rhetorisch.
      Normalerweise entscheide ich mich bei Absurditäten ja fürs Lachen.
      Das geht im Angesicht dieser Situation nicht.
      Wenn jetzt mit ebenso glasklarer Wahrscheinlich Michael mit der „Besatzung Gaza’s“ kommt oder Martina (ohne je in Israel gewesen zu sein) mit deutschen ect. Paragraphen und Unterparagraphen und juristischen Präzedenzfällen deutscher Geschichte (ohne Juristin zu sein): vielleicht zumindest in diesen Punkten … Ende und „Gute Nacht“.

      Michael K., Dienstag, 10.07.18, 23:12 Uhr

      Lustig, der "Drachenterror" ist nichts gegen den Unterd ückungsterror, der von einer Besatzungsmacht und seinen kolonisierenden Siedlern ausgeht. Man wehrt sich mit dem was man hat, um gegen seine Pei ...

      Lustig, der „Drachenterror“ ist nichts gegen den Unterd ückungsterror, der von einer Besatzungsmacht und seinen kolonisierenden Siedlern ausgeht. Man wehrt sich mit dem was man hat, um gegen seine Peiniger anzugehen. Was sind hundert Tage im Verhältnis zu 70 Jahren?Was würdest du machen, wenn dich fremde Soldaten kontrollieren und dir das Recht nehmen, dich frei zu bewegen? Mit deiner dir auf den Weg mitgegebenen Haltung würdest du wahrscheinlich nichts fühlen können. Du bist in einem Umfeld grossgeworden, das einer Siedlerkolonie mehr Rechte einräumt, als denen, die Recht und Besitz aufgeben mussten, obwohl sie als einheimische Bevölkerung natürlichen Schutz lt. universellen Menschenrechten geniessen. Rassismus, Apartheidgesinnung und Kolonialistendenken machen es schwer zu empfinden. Man lacht nicht. Man weint nicht. Es ist einem egal wie es einem in Unfreiheit lebendem Volk geht. Man kennt das ja!

      martina, Donnerstag, 12.07.18, 22:04 Uhr

      hallo lotte. ich finde die situation mit den drachenbränden auch unerträglich. und verstehe israels reaktion sehr gut. in dem fall ist israel sehr hilflos, praktisch den bränden ausgeliefert. mit juri ...

      hallo lotte. ich finde die situation mit den drachenbränden auch unerträglich. und verstehe israels reaktion sehr gut. in dem fall ist israel sehr hilflos, praktisch den bränden ausgeliefert. mit juristischen sachen komme ich hier gar nicht, auch nicht mit ablehnung. sonst hätte ich mich längst geäußert.
      was mich an den blog aufbringt, und ich dann stellung beziehe bei gunther, dir lustig usw. ist das ausschließliche pro für israel. bei michael regt mich auch das ausschließliche pro pali auf.
      gruß

      martina, Donnerstag, 12.07.18, 22:21 Uhr

      hallo lotte. wo soll ich denn in israel, palästinenser hin? zu den ultra orthodoxen juden, hamas anhänger, zu den für mich als christin wichtigen stätten, zu den pali, die gegen hamas sind und unter d ...

      hallo lotte. wo soll ich denn in israel, palästinenser hin? zu den ultra orthodoxen juden, hamas anhänger, zu den für mich als christin wichtigen stätten, zu den pali, die gegen hamas sind und unter dieser leiden, zu den soldaten die ihr land verteidigen, zu den arabischen israelis, zu den schwarzen juden, zu den holocaustüberlebenden die in elender armut leben.
      um zu begreifen, das über jeden quadratmeter gestritten wird weil es so eng ist? um zu begreifen, das wasser dort hochbrisant und wenig ist – die israelis um jeden tropfen positiv ringen, die palis kaputte rohre haben, weil nix investiert wird von den millionen?
      mein eindruck ist, je nachdem wo ich wäre, würde ich als emphatischer mensch denen zustimmen, außer den hamas terroristen. einfach weil das leben dort für jeden knallhart ist, viel viel schwerer als hier. sicherheitsmaßnahmen das allerwichtigste sind um am leben zu bleiben. traumatas zum alltag gehören.
      warum muss ich dort gewesen sein? gruß

    gunther, Dienstag, 10.07.18, 10:57 Uhr

    Wie sieht seriöser Journalismus aus? Kann ich erwarten, dass in einem Konflikt beide Seiten kritisch betrachtet werden? Kann ich erwarten, dass die Situation im Nahen Osten nicht ausschließlich auf Is ...

    Wie sieht seriöser Journalismus aus?
    Kann ich erwarten, dass in einem Konflikt beide Seiten kritisch betrachtet werden?
    Kann ich erwarten, dass die Situation im Nahen Osten nicht ausschließlich auf Israel reduziert wird?
    Welche Rrolle spielt der Iran? Kann es sein, dass der Iran eine aggressive Expansionspolitik in Syrien betreibt?
    Kann es sein, dass der Iran maßgeblich die Terrororgansisationen finanziert?
    Kann es sein sein, dass der Iran inzwischen die Taliban ausbildet?

      martina, Dienstag, 10.07.18, 19:55 Uhr

      hallo gunther, da sie meine anderen antworten wohl nicht gelesen haben. im artikel stress und angst vom 04.07.2018. der sohn von sharon calderon leidet an einer posttraumatischen belastungsstörung und ...

      hallo gunther, da sie meine anderen antworten wohl nicht gelesen haben. im artikel stress und angst vom 04.07.2018. der sohn von sharon calderon leidet an einer posttraumatischen belastungsstörung und nimmt medikamente ist da zu lesen. auch steht da, das sie selber seit 10 jahren keine nacht durchschläft, ist da zu lesen usw usw.
      zu ihrer anderen forderung. ich bin froh, das auch hier artikel kommen, wie die leute dort ihren alltag leben, außerhalb des konfliktes. zb essen, freizeit, hobbys oder historische stätten. das alles wäre dann nicht mehr machbar.
      bei ihren wünschen kämen syrien, saudi-arabien, jordanien, aman, jemen, libanon, bahrain, katar, kuwait, türkei, iran und ägypten dazu….
      gruß

    gunther, Dienstag, 10.07.18, 5:58 Uhr

    Vermutlich sollten wir einfach festhalten: Opfer sind grundsätzlich die Palästinenser, Täter ist immer Israel. Da ist dann keine Rede davon, dass ein jüdisches Mädchen im Schlaf ermordet wird. Es komm ...

    Vermutlich sollten wir einfach festhalten:
    Opfer sind grundsätzlich die Palästinenser, Täter ist immer Israel.
    Da ist dann keine Rede davon, dass ein jüdisches Mädchen im Schlaf ermordet wird.
    Es kommt nicht vor, dass mitten am Tag in Jerusalem Attentate verübt werden, ein Linienbus in die Luft gesprengt wird, dass der Tempelberg zur Waffenhortung missbraucht wird.
    Die Situation in Gaza wird ausschließlich Israel zur Verantwortung gemacht, eine wirklich kritische Auseinandersetzung mit der Diktatur der Hamas fehlt vollkommen.

      martina, Dienstag, 10.07.18, 20:07 Uhr

      hallo gunther. ihre kritische auseinandersetzung mit der hamas ist mit ein paar worten zusammengefasst. konstruktiv ist sie nicht. dafür geprägt durch einen intensiven hass auf muslime. ich lese ihre ...

      hallo gunther. ihre kritische auseinandersetzung mit der hamas ist mit ein paar worten zusammengefasst. konstruktiv ist sie nicht. dafür geprägt durch einen intensiven hass auf muslime. ich lese ihre beiträge jetzt seit monaten. in jedem ausführlicheren zeitungsartikel erfahre ich mehr über zusammenhänge. das erinnert mich an ihren vorwurf wegen schlagwörter.
      dazu finde ich ihre forderung noch merkwürdiger, weil sie sich mit israel hier nicht kritisch auseinandersetzen. gruß

    Lotte, Montag, 09.07.18, 8:25 Uhr

    Ich hatte gehofft, diesem Bericht wäre heute ein Bericht eines Kindes/Kindern aus den grenznahen Kibbuzim gefolgt ... ist aber nicht. Die Menschen Israels werden seit Staatsgründung angegriffen. Nachz ...

    Ich hatte gehofft, diesem Bericht wäre heute ein Bericht eines Kindes/Kindern aus den grenznahen Kibbuzim gefolgt … ist aber nicht.
    Die Menschen Israels werden seit Staatsgründung angegriffen.
    Nachzulesen u.a. in den Interviews mit Mooli Lahad „Israel: 10% leiden an posttraumatischen Belastungsstörungen“/audiatur/2012 oder „Wir sind extrem belastbar“/Jüd.Allgemeine/2012.

    Warum die Hamas als Täter dieses Leids an ihren eigenen Kindern nicht genannt wird (incl. der Frage, wie diese Gesellschaftsformen überhaupt mit ihren eigenen Kindern umgehen, insbesondere Mädchen oder behinderten Kindern) ? :
    Weil das ARD-Team sonst ggf. kein „nächstes Mal“ nach Gaza rein käme.
    Genau das sollte das ARD-Team vielleicht doch mal „riskieren“ … und danach dann öffentlichkeitswirksam darüber berichten.

      martina, Dienstag, 10.07.18, 8:07 Uhr

      hallo lotte, der bericht über die folgen des krieges in israel ist sehr wohl passiert. im beitrag stress und angst vom 04.07.2018. der sohn von sharon calderon leidet an einer posttraumatischen belast ...

      hallo lotte, der bericht über die folgen des krieges in israel ist sehr wohl passiert. im beitrag stress und angst vom 04.07.2018. der sohn von sharon calderon leidet an einer posttraumatischen belastungsstörung und nimmt medikamente ist da zu lesen. auch steht da, das sie selber seit 10 jahren keine nacht durchschläft, ist da zu lesen usw usw.
      in einem 4 mins video über das kind möchtest du noch die hamas unterbringen. ebenso noch die behandlung des kindes in zweifel ziehen, weil es ein mädchen ist. usw.
      die berichterstattung in gaza wurde auch schon thematisiert in einem talk wo fragen gestellt werden durften.
      audiatur ist für mich keine wirkliche quelle, da diese einseitig pro israel berichtet und die andere seite nur „schlecht“ macht. allerdings gibt es sicher genau wie in gaza auch in israel traumatisierte kinder und erwachsene.
      ich verstehe deine kritik einfach nicht. gruß

    Lustig, Sonntag, 08.07.18, 12:36 Uhr

    Wann kommt ein solcher Bericht über die traumatisierten jüdischen Kinder, die an der Grenze zu Gaza leben, die die Nächte nicht durchschlafen können, weil sie in den Bunker rennen müssen? DIe zurzeit ...

    Wann kommt ein solcher Bericht über die traumatisierten jüdischen Kinder, die an der Grenze zu Gaza leben, die die Nächte nicht durchschlafen können, weil sie in den Bunker rennen müssen? DIe zurzeit nie wissen, ob vor ihrem Kindergartenfenster nicht ein Ballon mit Sprengstoff landet?

    Warum wurde in diesem Bericht NICHT EINMAL!!! erwähnt, dass die Hamas den Krieg mit Hunderten von Raketen auf Israel BEGONNEN hat? Dass die Luftangriffe IMMER eine Reaktion auf die Aggressionen der Hamas sind??

    Ja, die armen Leute haben Angst vor neuen Angriffen. Haben sie keine Angst vor den Aggressionen ihrer Regierung? Warum lassen sie zu, dass aus Schulen und Krankenhäusern Waffenlager gemacht werden?

    In diesem EINSEITIGEN Bericht ist das Wort Hamas NICHT EINMAL gefallen. Es drehte sich alles nur um die Bombardierungen Israels!Es ist eine journalistische Schande!

      martina, Montag, 09.07.18, 3:43 Uhr

      hallo lustig. ich kann deine wut nicht nachempfinden. es ging gar nicht darum, wer am krieg schuld hatte. es ging nur um ein traumatisiertes mädchen, das praktisch drei jahre lang vor der öffentlichke ...

      hallo lustig. ich kann deine wut nicht nachempfinden. es ging gar nicht darum, wer am krieg schuld hatte. es ging nur um ein traumatisiertes mädchen, das praktisch drei jahre lang vor der öffentlichkeit versteckt wurde, weil die eltern hilflos waren und kein geld hatten.
      genauso wird es diese traumatisierten mädchen und jungen in israel geben. krieg ist niemals gerecht. die politik in gaza war nicht das thema. da wäre ein neuer blogbeitrag notwendig. über die bestimmungen wurden schon im talk geredet. auch wie es passiert, das in krankenhäusern waffen gelagert werden, wäre ein neues thema.
      in einen 4 mins langen video über den alltag des mädchens möchtest du die kompliziertheit des ganzen israel-palästinenser-konfliktes drin haben.
      der komplex wird aber hier immer und immer wieder behandelt. letzter beitrag auf israelischer seite war: stress und angst vom 04.07.18, davor auf verbrannter erde vom 30.06.2018. gruß