Foto: BR | Tel Aviv

Foto: BR | Tel Aviv

Digitale Lösungen

für die Erinnerung an den Holocaust

Wie kann man Erinnerung bewahren, wenn es immer weniger Zeitzeugen gibt? Damit haben sich über 100 Softwareentwickler und Unternehmer aus der Tel Aviver Startup Szene beschäftigt. 36 Stunden am Stück haben sie innovative Lösungen programmiert – zum Beispiel einen virtuellen Chat mit Anne Frank.

Von Studio Tel Aviv
Am 31.05.2018

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Klick um Video zu starten

Beitrag: Sophie von der Tann | Kamera: Michael Shubitz | Ton: Danny Shayevitz | Schnitt: Alex Goldgraber

Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Kommentare

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft.
Mehr in den Kommentarrichtlinien

1 thought on “Digitale Lösungen”

    sonic kid, Dienstag, 12.06.18, 7:08 Uhr

    Ich stehe ja eigentlich gar nicht auf so moderne Sachen wie Bots und Gesichtserkennung, aber die im Beitrag gezeigten Beispiele finde ich super. So hat eben jede technische Entwicklung ihre Gefahren, ...

    Ich stehe ja eigentlich gar nicht auf so moderne Sachen wie Bots und Gesichtserkennung, aber die im Beitrag gezeigten Beispiele finde ich super. So hat eben jede technische Entwicklung ihre Gefahren, eben aber auch ihre Chancen.