Foto: reuters

„Das Sicherheitsgefühl ist weg"

Wie Israelis auf das Attentat von Halle reagieren und warum manche nicht überrascht sind 

30.124 Jüdinnen und Juden sind im vergangenen Jahr nach Israel ausgewandert. Einer der Gründe ist auch der steigende Antisemitismus. In Israel – von Krisen und Kriegen geprägt – fühlen sie sich sicher.

Von Benjamin Hammer
Am 12.10.2019

Freitagmorgen am Strand von Tel Aviv. Manche Frühaufsteher der Stadt spielen Beachvolleyball. Das Wetter ist gut und die Sonne scheint. Doch die Stimmung in Israel ist nicht unbeschwert in diesen Tagen. Und das liegt auch am Anschlag in Halle. Die Israelin Schlomit kommt zwei Mal die Woche an den Strand und spielt Volleyball. Die Jüdin war schon länger nicht mehr in Europa.

Mich überrascht gar nichts mehr. Wenn ich im Ausland bin, dann mache ich nichts, was erkennen lässt, dass ich Israelin bin. Ich will kein leichtes Ziel sein. Ich würde im Ausland nicht in die Synagoge gehen und ich halte mich von überfüllten Orten fern.

— Schlomit, Israelin

Längst nicht alle Israelis haben so große Ängste, ins Ausland zu fahren. Der Anschlag von Halle verstärkt bei jüdischen Israelis aber einen Eindruck, dass Juden gefährdet sind. So sieht es am Strand von Tel Aviv auch ein Mann namens Kobi.

Ich fühle mich immer schlecht, wenn ich höre, dass jemand versucht, Juden zu töten. Aber das gehört zum Leben, ich bin es gewohnt, dass manche Menschen Juden töten wollen – in Israel und auf der ganzen Welt. Ich hoffe, dass es ihnen nicht gelingen wird. Dass die Welt dagegen ankämpft.

— Kobi, Israeli
Der Täter von Halle hatte versucht, in die Synagoge einzudringen. Foto: reuters

30.124 Jüdinnen und Juden sind im vergangenen Jahr nach Israel ausgewandert. So meldet es die Jewish Agency. Es gibt viele Gründe für die „Alija“, den Aufstieg, wie die Immigration von Juden nach Israel genannt wird. Einer von ihnen ist der Antisemitismus. Bei Eytan Sternberg war es die Sehnsucht. Die Sehnsucht nach Israel, einem Staat, in dem die Mehrheit der Bürger jüdisch ist. Sternberg stammt ursprünglich aus der Ukraine und wuchs in Chemnitz und Berlin auf. Mit 17 wanderte er nach Israel aus: „Das war auf jeden Fall ziemlich erschütternd.“ Eytan Sternberg verbrachte den Feiertag Jom Kippur in der Synagoge. Der gläubige Jude hatte sein Handy nicht dabei und erfuhr erst am Abend – nach Ende des Feiertages – von dem Anschlag in Halle. Ein Bekannter von Sternberg aus Berliner Zeiten war in der Synagoge. Und ist einer der Überlebenden.

Und dann habe ich mir natürlich Gedanken gemacht: Was wäre, wenn ich jetzt in Deutschland wäre? Das ist schon besorgniserregend. Ich habe mich im Endeffekt irgendwo auch gefreut, dass ich wirklich nicht mehr in Deutschland lebe.

— Eytan Sternberg, wuchs in Deutschland auf

Der 32-jährige Eytan Sternberg lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern im Süden von Israel. Einem Land mit einem jahrzehntealten Konflikt. Mit Terroranschlägen und Kriegen. Dennoch sagt Sternberg:

 

Für meine Kinder ist Israel das sicherste Land, meiner Meinung nach, auf der ganzen Welt. Ebenso auch für mich. Nur hier sehe ich wirklich eine freie und sichere Zukunft für das jüdische Volk im Allgemeinen.

— Eytan Sternberg, wuchs in Deutschland auf

Natürlich sei die Bedrohung in Israel größer als in Europa, sagt der Jude, der in Deutschland aufwuchs. Aber in Israel wisse man, mit der Bedrohung umzugehen. „Hier haben wir die Armee. Wir haben den Geheimdienst, wir haben eine ganze Infrastruktur. Die darauf zielt, das Leben hier sicherer zu machen. Auf die man sich eben verlassen kann.“ Können sich die Juden in Deutschland auf die Polizei und die Regierungen verlassen? Eytan Sternberg bleibt bei dem Thema diplomatisch. Aber auch er hat mitbekommen, dass vor der Synagoge in Halle kein Polizeiauto stand. Viele haben das in Israel mitbekommen. In den Medien war es ein zentrales Thema. Der Antisemitismus in Europa nehme zu, sagt der Einwanderer Sternberg.

Das Gefühl der Sicherheit, dass man vielleicht vor 15 oder 20 Jahren noch hatte, ist auf jeden Fall nicht mehr da.

— Eytan Sternberg, wuchs in Deutschland auf

Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Kommentare

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft.
Mehr in den Kommentarrichtlinien

31 thoughts on “„Das Sicherheitsgefühl ist weg“”

    martina, Freitag, 25.10.19, 20:06 Uhr

    hallo ariel, dein jetzt mehrfach erwähnter satz: das interntaionalle recht verbietet es dem besatzer sein eigenes recht an die besetzte bevoelkerung auszuweiten. heißt nicht, dass das militärrecht soo ...

    hallo ariel, dein jetzt mehrfach erwähnter satz: das interntaionalle recht verbietet es dem besatzer sein eigenes recht an die besetzte bevoelkerung auszuweiten.
    heißt nicht, dass das militärrecht sooo viel strenger ausgelegt werden muss.
    das thema „soldaten gefährden“ ist relativ. auch darüber hatten wir bereits geredet. das grundproblem sehe ich zb darin, das ihr 19jährige, die ihren militärdienst dort ableisten, einsetzt. diese sind schlicht aufgrund ihres alters und ihrer mangelnden ausbildung nicht in der lage, ruhe zu bewahren und die situation zu deeskalieren. diese haben sehr viel schneller einfach pure angst und reagieren deswegen nicht gut.
    ich stimme daniel ganz sicher nicht bei allem zu! aber bitte argumentiere nicht so billig. und daniel sollte alles an ganz konkreten taten argumentieren. auch die soldatenaussagen müssen an ganz konkreten geschehnissen gemessen werden.

    Lotte, Freitag, 25.10.19, 13:42 Uhr

    @Daniel Es ist schade, dass Sie der Einzige waren, der auf meine 2 Fragen an alle hier geantwortet hat. Aufschlussreich (und ehrlich), dass Sie immerhin geantwortet haben, dass Ihre jüdischen Bekannte ...

    @Daniel

    Es ist schade, dass Sie der Einzige waren, der auf meine 2 Fragen an alle hier geantwortet hat.

    Aufschlussreich (und ehrlich), dass Sie immerhin geantwortet haben, dass Ihre jüdischen Bekannten (wie alt sind diese?) in D nie Antisemitismus erfahren haben, da sie als Juden nicht erkennbar sind.
    Aufschlussreich (und ehrlich), dass Sie selbst nichts Konkretes gegen Antisemitismus unternehmen, aber natürlich gegen Rassismus (was genau? BDS?).
    Ich hatte auf eine Art Brainstorming und ganz konkreten Ideenaustausch gegen Antisemitismus gewartet – gerade aufgrund der deutschen Geschichte – denn mich treibt es um.

    Dazu gehört auch: Wenn Sie Aussagen ins Netz stellen: Korrekte und für alle nachlesbare und damit nachprüfbare Quellennachweise: Autor/Titel/Quelle/Datum !
    Hinweise wie „leicht zu googeln“ oder „im Netz“ oder „Webseite dieser oder jener sich seriös anhörenden Organisation“ reichen nicht für eine ernsthafte Diskussion, v.a. bei Rückfragen.

    Daniel, Freitag, 25.10.19, 12:19 Uhr

    Ariel ich verweise Sie erneut an die Berichte der Menschenrechtsorganisationen. Bei Amnesty oder Reporter ohne Grenzen können sie die Artikel dazu finden! Zudem will ich Sie daran erinnern, dass sogar ...

    Ariel ich verweise Sie erneut an die Berichte der Menschenrechtsorganisationen.
    Bei Amnesty oder Reporter ohne Grenzen können sie die Artikel dazu finden!

    Zudem will ich Sie daran erinnern, dass sogar israelische Elitesoldaten den Besatzungsaltag kritisiert haben und sich geweigert haben weiterhin Teil dieser unmenschlichen Praxis zu sein.

    Soldaten der Unit 8200 z.B. haben Aussagen getätigt, dass das Militärregime den Palästinensern Grundrechte verweigert, oder dass für jüdische Siedler und palästinensische Anwohner zwei unterschiedliche Rechtssysteme gelten. Genauso verhalte es sich auch mit Entscheidungen zur Landenteignung, mit dem Verlauf der Sperranlage, oder mit wirtschaftlichen Restriktionen.
    Gezielte Tötungen als militärisches Mittel gehören zum probaten Repertoire der IDF.

    Hinzu kommen Sippenhaft und Kollektivstrafen!

    Zeigen sie mir einen Siedler der wegen Steinewerfens auf Autos mehrere Jahre Haft bekommen hat!

    ariel, Donnerstag, 24.10.19, 14:04 Uhr

    daniel, du machst mit deinen verleumdungen einfach weiter, als ob nichts waere. jetzt benutzt du auch noch halbwahrheiten. es gibt tatsaechlich ein gesetz, dass bis zu 20 jahre haft fuer steinwerfen v ...

    daniel, du machst mit deinen verleumdungen einfach weiter, als ob nichts waere. jetzt benutzt du auch noch halbwahrheiten.

    es gibt tatsaechlich ein gesetz, dass bis zu 20 jahre haft fuer steinwerfen vorsieht. er bezieht sich aber nicht auf jugendliche, welche aus grosser entfernung soldaten bewerfen.

    das gesetz bezieht sich auf steinwerfer, welche israelische zivilisten fahrzeuge mit steinen und molotowcocktails bewerfen und dabei toetung oder schwere koerperverletzung in kauf nehmen. das steht auch in dem faz artikel.

    zeig mir einen journalisten, der willkuerlich verhaftet wurde, ohne dass er soldaten gefaehrdet oder sie an der arbeit physisch gehindert hat.

    auch wenn palaestinenser fuer terroranschlaege durch militaergerichte bestraft werden, duerfen sie an die israelische gerichte appelieren, was in der regel immer wieder passiert.

    das interntaionalle recht verbietet es dem besatzer sein eigenes recht an die besetzte bevoelkerung auszuweiten.

    Daniel, Dienstag, 22.10.19, 15:02 Uhr

    Ariel bitte gucken sie doch mal bei den Menschenrechtsorganisationen vorbei und lesen die Artikel dort. Es ist müssig hier darüber zu diskutieren. Ja Journalisten werden willkürlich verhaftet oder sog ...

    Ariel bitte gucken sie doch mal bei den Menschenrechtsorganisationen vorbei und lesen die Artikel dort. Es ist müssig hier darüber zu diskutieren.

    Ja Journalisten werden willkürlich verhaftet oder sogar angegriffen und damit einher geht die Einschränkung der Presse-, Meinungs- und Versammlungsfreiheit.

    Sie können auch nicht leugnen, dass nicht jüdische Palästinenser in den besetzen gebieten nach Militärrecht bestraft werden und jüdische Siedler in den besetzen gebieten nach israelischem Recht, obwohl alle in den besetzen gebieten leben. das ist definitiv ungleiches Recht. Jüdische Jugendliche müssen z.B. nach 24h frei kommen arabische bleiben lange zeit in Verwaltungshaft.

    Zu bis zu 20 Jahre gefängniss für Steinewerfen können sie sich z.b. einen Artikel aus der Faz durchlesen. Nach 10 sekunden Googlen direkt gefunden!

    ariel, Dienstag, 22.10.19, 10:06 Uhr

    daniel, ja, es gibt radikale siedler welche steine werfen und olivenhaine kaputt machen. neulich haben sie sogar soldaten angegriffen. aber weiche nicht vom thema ab. du hast ganz bestimmte sachen vor ...

    daniel,

    ja, es gibt radikale siedler welche steine werfen und olivenhaine kaputt machen. neulich haben sie sogar soldaten angegriffen.

    aber weiche nicht vom thema ab. du hast ganz bestimmte sachen vorgeworfen. darunter:

    – willkuerliche verhaftung von arabern und journalisten
    – einschraenkungen der presse-, meinungs- und versammlungsfreiheit
    – unterschiedliche rechte fuer juden und nichtjuden
    – 10 bis 20 jahre knast fuer steine werfen
    – jahre verwaltungshaft ohne anklage
    – radikale juden duerfen land rauben
    usw.

    so lange du das nicht belegen kannst, ist es gelogen und nichts anderes als schlimme verleumdung.

    Ismael Isaak, Montag, 21.10.19, 17:45 Uhr

    Mein Tip: Man sollte Religionszugehörigkeit und Staatszugehörigkeit voneinander trennen. Und man sollte statt dem Wort Antisemitismus das Wort Antijudaismus benutzen. So wird vielleicht einiges klarer ...

    Mein Tip: Man sollte Religionszugehörigkeit und Staatszugehörigkeit voneinander trennen. Und man sollte statt dem Wort Antisemitismus das Wort Antijudaismus benutzen. So wird vielleicht einiges klarer.

    Daniel, Montag, 21.10.19, 9:42 Uhr

    Ariel ich empfehle Ihnen z.b. den Youtube Auftritt von btselem. Dort können sie sich die Videos angucken. Aktuell finden sie in Israelischen Zeitungen auch genügeng artikel über Verbrechen von Siedler ...

    Ariel ich empfehle Ihnen z.b. den Youtube Auftritt von btselem. Dort können sie sich die Videos angucken.
    Aktuell finden sie in Israelischen Zeitungen auch genügeng artikel über Verbrechen von Siedlern, weil sie israelische Soldaten angegriffen haben. Palästinenser werden ach fast täglich von radikalen Siedlern angegriffen aber darüber wird in den Mainstreammedien nicht berichet. Vor kurzem erst wurde z.b. ein Rabbi der sich für die Palästinenser einsetzt angegriffen.

    Immer wieder werden Olivenhaine angezündet, Autos zerstört oder Zivilisten angegriffen. Sie müssen endlich ihre Augen für die Wahrheit öffnen!

    ariel, Samstag, 19.10.19, 19:15 Uhr

    @daniel jetzt behaupst du, dass palaestinensische journalisten willkuerlich verhaftet werden. du verbreitest behauptungen, welche du in keinster weise belegen kannst. ich glaube dir nicht, wenn du beh ...

    @daniel

    jetzt behaupst du, dass palaestinensische journalisten willkuerlich verhaftet werden. du verbreitest behauptungen, welche du in keinster weise belegen kannst.

    ich glaube dir nicht, wenn du behauptest, gesehen zu haben, wie israelische soldaten palaestinensische journalisten schlagen. nenn mir datum und ort und um was es da ging. das kann man sehr leicht nachpruefen.

    deine luegen fallen sehr einfach auf. israelische soldaten koennen rein technisch die arabischen doerfer mit siedlern nicht angreifen. das ist einfach bloedsinn.

    zeig mir doch ein video. sag mir stichwoerter oder wie das video heisst. das kann man doch leicht finden.

    Lotte, Freitag, 18.10.19, 18:04 Uhr

    "Diese lächerlichen Mahnwachen vor Synagogen" Richard C. Schneider/ Die Zeit/ 16. Oktober 2019.

    „Diese lächerlichen Mahnwachen vor Synagogen“ Richard C. Schneider/ Die Zeit/ 16. Oktober 2019.

    Daniel, Freitag, 18.10.19, 14:57 Uhr

    Ariel gucken sie sich einfach die Internetseiten von Menschenrechtsorganisationen und Youtube an. Natürlich werden palästinensische Journalisten willkürlich verhaftet oder sogar ermordet. Ich hab mit ...

    Ariel gucken sie sich einfach die Internetseiten von Menschenrechtsorganisationen und Youtube an.

    Natürlich werden palästinensische Journalisten willkürlich verhaftet oder sogar ermordet. Ich hab mit eigenen Augen gesehen wie IDF-Soldaten Journalisten zusammengeschlagen haben und ihre Aufnahmen beschlagnahmt haben!

    Sie können sich bei Youtube auch genug Videos angucken wie IDF-Terroristen gemeinsam mit radikalen Siedlern palästinensische Dörfer angreifen.

    Weder die Soldaten noch die Siedler werden dafür bestraft.

    Ihre Propaganda ist so leicht zu widerlegen! Einfach mal die Augen aufmachen und nicht immer nur die selben isarelischen Propagandaseiten besuchen!

    Daniel, Freitag, 18.10.19, 13:02 Uhr

    Ich habe jüdische Freunde. Das beste was man machen kann ist sie ganz genauso zu behandeln wie jeden anderen auch. In Deutschland spielt die Religion in der Regel keine große Rolle. Es interessiert in ...

    Ich habe jüdische Freunde.

    Das beste was man machen kann ist sie ganz genauso zu behandeln wie jeden anderen auch.
    In Deutschland spielt die Religion in der Regel keine große Rolle. Es interessiert in den meisten Fällen nicht, ob man Christ, Jude, Moslem, Budhist, Hinduist oder konfessionslos ist.

    Ich setze mich nicht konkret gegen Antisemitismus ein. Ich setze mich gegen Rassismus ein!

    In Deutschland sind es in der Regel auch nicht die Juden die Rassismus zu spüren bekommen, sondern eher Muslime oder generell Menschen die nicht europäisch aussehen.

    Meine jüdischen Freunde haben noch nie Rassismus in Deutschland erfahren. Aber man muss auch dazu sagen, dass sie nicht als Juden auffallen.

    Jede Form des Rassismus ist abzulehnen und jedem Rassisten muss man entschieden entgegentreten.

    Deswegen ist es mir auch so wichtig Florian und Co. ihren Rassismus und ihre Doppelmoral vor Augen zu halten!

    ariel, Freitag, 18.10.19, 12:54 Uhr

    @daniel gib fuer jede behauptung ein echtes bsp. aus dem leben und du wirst merken, wie realitaetsfremd deine vorwuerfe sind. es gibt in israel KEINE einschraenkung der presse und meinungsfreiheit. di ...

    @daniel

    gib fuer jede behauptung ein echtes bsp. aus dem leben und du wirst merken, wie realitaetsfremd deine vorwuerfe sind.

    es gibt in israel KEINE einschraenkung der presse und meinungsfreiheit. die presse in israel darf sich mehr leisten, als die deutsche presse. und es gibt ganz bestimmt keine einschraenkung der versammlungsfreiheit.

    wilkuerliche verhaftungen ist eine weitere oft benutzte luege. KEINER wird wilkuerlich verhaftet. israelische armee hat keine kapazitaeten um einfach so jemanden zu verhaften. sie hat die haende voll zu tun mit leuten, welche auf fahndungslisten des inlandsgeheimdienstes stehen.

    und zeig mir bsp., dass man fuer die selben vergehen, verschiedene straffen bekommt.

    Lotte, Freitag, 18.10.19, 10:56 Uhr

    Von der Theorie in die Praxis: Wer von Euch hat Juden im Bekanntenkreis oder Freundeskreis ? Was macht Ihr selbst ganz konkret gegen Antisemitismus in Deutschland ?

    Von der Theorie in die Praxis:

    Wer von Euch hat Juden im Bekanntenkreis oder Freundeskreis ?

    Was macht Ihr selbst ganz konkret gegen Antisemitismus in Deutschland ?

    martina, Freitag, 18.10.19, 2:28 Uhr

    dort steht auch: Weiter verbreitet ist israelbezogener Antisemitismus, ihm stimmen rund ein Viertel der Befragten zu. Dazu gehören Aussagen wie "Bei der Politik, die Israel macht, kann ich gut versteh ...

    dort steht auch: Weiter verbreitet ist israelbezogener Antisemitismus, ihm stimmen rund ein Viertel der Befragten zu. Dazu gehören Aussagen wie „Bei der Politik, die Israel macht, kann ich gut verstehen, dass man etwas gegen Juden hat.“

    naja daran merken sie, das die argumentation israel werde in den deutschen medien zu schlecht dargestellt, genau auf den gleichen leim geht, wie der antisemitismus.

    martina, Freitag, 18.10.19, 2:20 Uhr

    florian. die zahlen stimmen. die frage ist, warum sind sie so hoch. komischerweise ist der wert im iran bei 56%, griechenland bei 69%, indonesien bei 48%. die zahlen sind alle entsetzlich! und weltwei ...

    florian. die zahlen stimmen. die frage ist, warum sind sie so hoch. komischerweise ist der wert im iran bei 56%, griechenland bei 69%, indonesien bei 48%. die zahlen sind alle entsetzlich! und weltweit zu hoch.
    auf mediendienst-integration.de können sie die definitionen in deutschland und studien zu muslimen in deutschland in bezug auf antisemitismus usw nachlesen.
    ich habe es begriffen, das sie durch nichts abzuhalten sind, weiter gegen muslime zu schreiben. punkt.

    Florian, Donnerstag, 17.10.19, 12:00 Uhr

    Verbreitung von Antisemitismus im Nahen und Mittleren Osten: Zustimmung zu antisemitischen Aussagen Westjordanland und Gaza über 90% Irak über 90% Algerien, Libyen, Tunesien fast 90% Jordanien, Katar, ...

    Verbreitung von Antisemitismus im Nahen und Mittleren Osten:
    Zustimmung zu antisemitischen Aussagen
    Westjordanland und Gaza über 90%
    Irak über 90%
    Algerien, Libyen, Tunesien fast 90%
    Jordanien, Katar, Marokko 80%
    Libanon, Saudi Arabien fast 80%
    Türkei fast 70%

    Daniel, Donnerstag, 17.10.19, 9:11 Uhr

    Zu Israel: Es gibt Folter, wilkürliche Verhaftungen, Einschränkungen der Meinungs-, Presse- und Versammlungsfreiheit, es gibt Sippenhaft und Kollektivstrafen, es gibt alltäglichen Rassismus gegen nich ...

    Zu Israel:

    Es gibt Folter, wilkürliche Verhaftungen, Einschränkungen der Meinungs-, Presse- und Versammlungsfreiheit, es gibt Sippenhaft und Kollektivstrafen, es gibt alltäglichen Rassismus gegen nicht jüdische Menschen, Juden und nicht jüdische Staatsbürger haben nicht die selben Rechte und werden unterschiedlich hart für die selben Verbrechen bestraft …
    Na, wenn das Demokratie ist.

    martina, Donnerstag, 17.10.19, 0:45 Uhr

    florian. sie reden von der afd. doch die afd macht nichts anderes als sie. sie sagt in der regel nicht die unwahrheit. selbst der vogelschiss stimmt von der anzahl der jahre geschichtlich gesehen. auc ...

    florian. sie reden von der afd. doch die afd macht nichts anderes als sie. sie sagt in der regel nicht die unwahrheit. selbst der vogelschiss stimmt von der anzahl der jahre geschichtlich gesehen. auch die afd verliert niemals ein gutes wort über muslime. sondern hebt das böse von muslimischen staaten, einzeltäter oder gruppen hervor, immer und immer wieder. auch mit tunesien haben sie recht. aber gleichzeitig hat tunesien innerhalb kürzester zeit eine unglaublich positive entwicklung gemacht. aber das lassen sie einfach weg. genau wie die afd.
    komischerweise stört sie das nur beim antisemitismus.
    sie erinnern mich auch an seiten wie achgut.com. auch dort wird ausschließlich negativ über muslime berichtet, über israel immer gut. es wird auch nicht falsch berichtet.
    wenn ich ihre kommentare lese, denkt man alle muslime sind islamisten oder zumindest sehr nah dran.
    aber für mich ist das ein- und die selbe sache. hetze gegen eine religion.
    und alle anderen sind hier leise. gruseligst!!!

    Florian, Mittwoch, 16.10.19, 10:20 Uhr

    Zu Tunesien: Es gibt Folter, willkürliche Verhaftungen, Einschränkungen der Meinungs-, Presse- und Cersammlungsfreiheit. Homosexuelle werden verfolgt, auch strafrechtlich. Na, wenn das Demokratie ist.

    Zu Tunesien:
    Es gibt Folter, willkürliche Verhaftungen, Einschränkungen der Meinungs-, Presse- und Cersammlungsfreiheit. Homosexuelle werden verfolgt, auch strafrechtlich.
    Na, wenn das Demokratie ist.

    Florian, Mittwoch, 16.10.19, 9:44 Uhr

    Martina, wo schreibe ich, jeder Muslim hasse Juden. Sie lesen nicht richtig. Ich sage nur, dass Judenhass im Islam ein Problem ist.

    Martina, wo schreibe ich, jeder Muslim hasse Juden. Sie lesen nicht richtig. Ich sage nur, dass Judenhass im Islam ein Problem ist.

    martina, Dienstag, 15.10.19, 16:26 Uhr

    ich möchte nochmals betonen, das sich die kritik nicht mal mehr auf florian bezog, sondern auf die, die ihn tolerieren, weil er auf der "richtigen" seite hier ist. und ich sage das im zusammenhang mit ...

    ich möchte nochmals betonen, das sich die kritik nicht mal mehr auf florian bezog, sondern auf die, die ihn tolerieren, weil er auf der „richtigen“ seite hier ist. und ich sage das im zusammenhang mit dem terrorakt, weil schweigen immer der anfang ist.

    martina, Dienstag, 15.10.19, 16:20 Uhr

    erschreckend finde ich auch, das sie sagen, wenn ich israel hier kritisiere, dann bin ich propalästinensisch und antiisraelisch. das ist einfach nicht wahr. aber so machen sie es auch mit der bundesre ...

    erschreckend finde ich auch, das sie sagen, wenn ich israel hier kritisiere, dann bin ich propalästinensisch und antiisraelisch. das ist einfach nicht wahr. aber so machen sie es auch mit der bundesregierung oder mit dem blog. es gibt bei ihnen keinerlei graustufen.

    martina, Dienstag, 15.10.19, 16:14 Uhr

    der knackpunkt bei den staaten ist: welche staatsform. tunesien zb hat eine demokratie und ist muslimisch. wenn in deutschland das christentum gesetz wäre, und die gesetze der evangelikalen / papst ge ...

    der knackpunkt bei den staaten ist: welche staatsform. tunesien zb hat eine demokratie und ist muslimisch.
    wenn in deutschland das christentum gesetz wäre, und die gesetze der evangelikalen / papst gelten würden, wäre zb homosexualität, sex vor der ehe, die pille usw usw verboten.
    in diesen staatsformen gibt es immer nur ein richtig und falsch, und das ist die andere religion. deswegen werden dort die kinder in den schulen nicht neutral erzogen. zudem gibt es dort eine ungute mischung an konflikten von beiden um religion und staat, zb jerusalem oder hebron.
    erwarten sie ernsthaft, das ich alle ihre vergleiche mit koranversen, und und und heraussuche? oder wo sie nicht unterscheiden zwischen der staatsform und den menschen?
    wenn man nur sie lesen würde, dann dächte man, muslime und islamisten sind ein und dasselbe.

    martina, Dienstag, 15.10.19, 16:00 Uhr

    florian, sie beschreiben es doch oben selber. sie sagen, jeder muslim hasst juden. und das immer wieder. ein anderes mal kommen sie mit koranversen usw usw. (da haben sie wohl die bibel noch nicht gel ...

    florian, sie beschreiben es doch oben selber. sie sagen, jeder muslim hasst juden. und das immer wieder. ein anderes mal kommen sie mit koranversen usw usw. (da haben sie wohl die bibel noch nicht gelesen…)
    sie verknüpfen kritik an hamas, iran usw immer mit der religion.
    und dass die un resolutionen unfair gegenüber israel sind, stimmt ja. aber das ist doch keine rechtfertigung für begangenes unrecht. zudem wissen sie, das russland, china vetomächte sind, und dass da auch wirtschaftliche interessen dahinterstehen und und und.
    ebenso ist es keine rechtfertigung für israel als demokratischer rechtsstaat, wenn hamas und co leute umbringen.
    judenhass hat auf der ganzen welt tradition. das bezieht sich nicht auf den islam.
    und schon wieder geht es los bei ihnen, das sich hinter kritik an israel antisemitismus verbürgt. das mag in fällen auch so sein, aber sie sagen das pauschaliert.

    Florian, Dienstag, 15.10.19, 10:43 Uhr

    Judenhass hat im Islam Tradition von Jahrhunderten. Verbal und physisch. Vgl. dazu Georges Bensoussan: Die Juden der arabischen Welt. Der Verfasser ist französischer Historiker. Es gab nie Harmonie zw ...

    Judenhass hat im Islam Tradition von Jahrhunderten. Verbal und physisch. Vgl. dazu Georges Bensoussan: Die Juden der arabischen Welt. Der Verfasser ist französischer Historiker. Es gab nie Harmonie zwischen Moslems und Juden. Angefangen von Sondersteuern bis hin zu öffentlicher Demütigung und rechtlicher Benachteiligung.
    Inzwischen wird Antisemitismus nur noch selten offen geäußert, sondern hinter Israelkritik versteckt. Die entsprechende Community versteht aber diese Umwegkommunikation. Vgl. die Veröffentlichungen von Schwarz-Friesel, Professorin an der TH Berlin.

    Der Anschlag von Halle war nicht das erste antisemitische Verbrechen in Deutschland. Das geht schon so seit 60 Jahren. Was außer Sonntagsreden und Betroffenheitsbekundungen ist seither geschehen? Konkret?
    Ein Moslem versucht in die Neuer Synagoge in Berlin einzudringen, bewaffnet mit einem Messer. Am nächsten Tag: frei
    Ein Brandanschlg auf die Synagoge in Wuppertal ist laut Richter nicht antisemitisch, sondern Iraelkritik.

    Florian, Dienstag, 15.10.19, 10:18 Uhr

    In der UNO wird nahezu ausschließlich Israel Israel verurteilt. Wo sind die Verurteilungen von Russland, China, Syrien, Saudi Arabien usw? Was ist denn bei mir Hetze gegen den Islam? Wenn ich sage: Da ...

    In der UNO wird nahezu ausschließlich Israel Israel verurteilt. Wo sind die Verurteilungen von Russland, China, Syrien, Saudi Arabien usw?
    Was ist denn bei mir Hetze gegen den Islam?
    Wenn ich sage:
    Dass es in den islamischen Gebieten keine Menschen- und Freiheitsrechte gibt, ist Hetze?
    Dass es in Gaza öffentliche Hinrichtungen gibt, ist Hetze?
    Dass Mörder durch die PA monatlich bis zu 3000 Euro Rente erhalten, ist Hetze?
    Martina, Sie müssen schon konkret werden. So verharren Sie nur in Ihrer propalästinensischen und antiisraelischen Haltung.
    Es passt Ihnen nicht, wenn die Wahrheit über islamische Staaten ausgesprochen wird.

    martina, Sonntag, 13.10.19, 21:09 Uhr

    hier geht es um einen antisemitischen terrorakt. wo bleiben hier die kommentare, wenn florian wieder einmal gegen muslime hetzt? der iran als land, die hamas alles gruselig. aber es sagt hier keiner w ...

    hier geht es um einen antisemitischen terrorakt. wo bleiben hier die kommentare, wenn florian wieder einmal gegen muslime hetzt? der iran als land, die hamas alles gruselig. aber es sagt hier keiner was, wenn er gegen den islam hier hetzt.

    martina, Sonntag, 13.10.19, 20:31 Uhr

    in den beiden bisherigen kommentaren wird suggeriert, das deutschland antisemitismus toleriert, ja ihn sogar selber als staat praktiziert usw. völkerrechtsbrüche, besatzungen gehören natürlich nach di ...

    in den beiden bisherigen kommentaren wird suggeriert, das deutschland antisemitismus toleriert, ja ihn sogar selber als staat praktiziert usw.
    völkerrechtsbrüche, besatzungen gehören natürlich nach dieser auffassung nur bei anderen staaten verurteilt, weil wenn man israel verurteilt, ist der staat / mensch ja antisemitisch.
    es wird suggeriert, wer israel kritisiert ist antisemit.
    nach dieser neuen definition bin ich auch antitürkisch, antirussisch, antichinesisch, antideutsch. und das mit sehr hoher motivation.

    zynisch empfinde ich die aussagen zusätzlich, wenn in deutschland türkische muslime angegriffen werden, aufgrund ihrer herkunft und religion, regt sich florian nicht auf, denn muslim zu sein, ist halt falsch und gehört verurteilt.

    damit das auch emotional ankommt, benutzt man dafür den antisemitischen anschlag auf die synagoge.

    Ismael Isaak, Samstag, 12.10.19, 22:04 Uhr

    Und die Liste ist noch unendlich länger: Sigmar Gabriel bezeichnet Israel als Apartheidsstaat, Bundespräsident Steinmeier legt einen Kranz nieder am Grab von Jassir Arafat und Geschäfte mit dem Iran s ...

    Und die Liste ist noch unendlich länger: Sigmar Gabriel bezeichnet Israel als Apartheidsstaat, Bundespräsident Steinmeier legt einen Kranz nieder am Grab von Jassir Arafat und Geschäfte mit dem Iran stehen ganz oben auf der Liste. Auch das Festhalten am unsäglichen Iran-Deal. Nicht zu vergessen die Beeinflussung verschiedener Staaten durch Angela Merkel, ihre Botschaften nicht nach Jerusalem zu verlegen. Usw, usw. Und wie kann man für eine Resolution stimmen oder sich auch nur enthalten die festlegt, dass die Klagemauer besetztes Gebiet wäre.

    Florian, Samstag, 12.10.19, 10:14 Uhr

    Der Antisemitisuns in Deutschland feiert fröhliche Wiederauferstehung. Doch er war nie weg. Nach einer Allensbach-Umfrage haben 55% der AFD-Anhänger ein antisemitisches Weltbild. Die immer wiederkehre ...

    Der Antisemitisuns in Deutschland feiert fröhliche Wiederauferstehung. Doch er war nie weg. Nach einer Allensbach-Umfrage haben 55% der AFD-Anhänger ein antisemitisches Weltbild.

    Die immer wiederkehrenden Betroffenheitsäußerungen deutscher Politiker sind längst nicht mehr ernst zu nehmen. Was geschieht konkret? Nach welchen Kriterien werden Richterstellen besetzt? Ein mit Messer bewaffneter Angreifer auf die Neue Synagoge in Berlin wird freigelassen. Keine Gefährdung.

    Wie stimmt Deutschland in der UNO bei Israelverurteilungen ab?
    Wie viel Geld fließt aus Deutschland an PA und Hamas?

    Wissen eine Frau Merkel und ein Herr Maas, dass mit dem Geld Mörder finanziert und Tunnel für Angriffe gebaut werden?

    Die Scheinheiligkeit und Heuchelei in Deutschland feiert Orgien.