Gaza Stadt am 26. März 2019. Foto: picture alliance

Angespannte Ruhe

Eine weitere Eskalation zwischen der Hamas und Israel scheint im Moment abgewendet.

Im und am Gazastreifen hat sich die Lage vorerst etwas beruhigt. Beide Seiten bereiten sich jedoch weiter auf eine mögliche Eskalation vor.

Von Studio Tel Aviv
Am 27.03.2019

In der Nacht auf Mittwoch (27. März) schossen militante Palästinenser drei Raketen in Richtung Israel. Die israelische Luftwaffe wiederum griff Stellungen der Hamas an. Aber: Eine Eskalation blieb aus, beide Seiten hielten sich erkennbar zurück. Die Problemlage bleibt jedoch ungelöst: Israel und die Hamas können sich nicht auf eine langfristige Waffenruhe einigen. Die Hamas fordert von Israel eine Lockerung der weitgehenden Blockade des Gazastreifens. Israel wiederum verlangt, dass die Hamas alle Gewalt, die vom Gazastreifen ausgeht, unterbindet.

Korrespondent: Mike Lingenfelser

In der Nacht auf Dienstag (26. März) flog die israelische Luftwaffe Angriffe auf Gebäude und Stellungen der Hamas und des islamischen Dschihad. Dabei wurde nach israelischen Angaben auch das Gebäude zerstört, in dem sich das Büro des politischen Anführers der Hamas befand, Ismail Haniyya. Israel reagierte damit auf einen Raketenangriff am Montag (25. März). Foto: picture alliance
Eine Rakete aus dem Gazastreifen zerstörte ein Haus in einem Dorf nördlich von Tel Aviv weitgehend. Sieben Israelis wurden verletzt. Foto: picture alliance

Kommentare

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft.
Mehr in den Kommentarrichtlinien

2 thoughts on “Angespannte Ruhe”

    Lotte, Sonntag, 31.03.19, 11:56 Uhr

    Betr.: Berichterstattung für ein deutsches Publikum, welches noch nie in Israel war oder an der unmittelbaren Grenze zu Gaza stand. "Liebe Kollegen ..." (Jüdische Allgemeine/31.3.2019) Aber: Danke, da ...

    Betr.: Berichterstattung für ein deutsches Publikum, welches noch nie in Israel war oder an der unmittelbaren Grenze zu Gaza stand.

    „Liebe Kollegen …“ (Jüdische Allgemeine/31.3.2019)

    Aber: Danke, dass dieser unsägliche, regelmässig eingesetzte und missbrauchte Satz „Auge um Auge …“ endlich aus der Einleitung zu „Tagesschau“ und „Tagesthemen“ verschwunden ist.

    Florian, Donnerstag, 28.03.19, 7:04 Uhr

    Nach Aussagen von hohen Hamas-Beamten wurde die Rakete auf Mishmeret nördlich von Tel Aviv auf Befehl des Iran aus Gaza abgeschossen.

    Nach Aussagen von hohen Hamas-Beamten wurde die Rakete auf Mishmeret nördlich von Tel Aviv auf Befehl des Iran aus Gaza abgeschossen.